Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Mummelsee, literarisch im Simplizissimus verewigt, geheimnisvoll und traumhaft schön gelegen.

Wikipedia beschreibt den Mummelsee so: er ist 3,7 Hektar groß, 17 Meter tief und liegt auf 1028,5 m ü. NN. Er ist im Westen, Norden und Osten von steilen, bewaldeten Berghängen gesäumt und hat einen Umfang von etwa 800 Metern. Nach Westen steigt das Seeufer zum Katzenkopf (1123 m ü. NN) und nach Norden zur Hornisgrinde an, dem mit 1163 Meter höchsten Berg des Nordschwarzwaldes. 

Der Name des Mummelsees geht nach Angaben der Gemeinde Seebach zurück auf die weißen Seerosen, im Volksmund Mummeln genannt, die dort früher zahlreich vorkamen. 

Einer Sage nach lebte in dem See eine Nixe, die den Menschen nachts Hilfe gewährte und mit ihnen tanzte, sang und spielte.

Er wurde auch von Mörike und Grimmelshausen literarisch verewigt.

An den Ufern vom Mummelsee wurden Kunstwerke aufgestellt. Manche verstehe ich nicht wirklich und andere finde ich sehr schön.